Meine Ideen für Bruck an der Mur

Meine Ideen für Bruck an der Mur

  1. Durch den enormen Ausbau der Wohnsiedlungen Rennergründe, Paulahofsiedlung und im Bereich der Oberdorfer Straße kommt es zu einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen in der Bergstraße.
    Durch eine Einbahnregelung könnte der Verkehr im Kreis geleitet werden: Bergstraße, Oberdorfer Straße, E-Werkhügel, Knottingerstraße und Stadionstraße.
    Alternativ würde eine Murbrücke in der südseitigen Verlängerung des E-Werkhügels den Verkehr auch direkt auf die Leobner Straße leiten und damit die Wohngegenden entlasten.
  2. Da Autos in der Tiefgarage unter dem Hauptplatz für eine gewisse Zeit gratis parken dürfen, soll es auch eine Vergünstigung für BenutzerInnen der Busse geben, die in die Innenstadt fahren wollen/müssen.
    Das 1-2-3-Ticket reicht hier nicht aus als Anreiz.
  3. Eine Wildblumenwiese für das ganze Stadtgebiet ist zuwenig, vor allem, wenn alle städtischen Beete mehrmals im Jahr mit gezüchteten Blumen neu bepflanzt werden.
    Ist es nicht möglich, Beete so zu konzipieren, dass immer irgend etwas blüht?
    Dass man nicht nach der Blüte alles ausreißen und neu pflanzen muss…

Barbara Bijewitz, Bruck an der Mur